Zebrastreifen soll bleiben

Hoppegarten, den 14.11.2018

Einen kleinen Erfolg feierten die etwa 600 Lenné-Schüler, Lehrer und Hoppegartener, die heute Nachmittag lautstark mit Transparenten für den Erhalt des Fußgängerüberweges in der Wiesenstraße auf die Straße gegangen waren. Laut Plänen des Kreises soll nach dem geplanten Ausbau der Wiesenstraße eine Fußgängerinsel den Zebrastreifen am Neubauernweg ersetzen. Somit würde sich die Vorfahrt zu Lasten der Schüler an dieser sensiblen Stelle umkehren, die viel von ihnen auf dem Schulweg frequentiert wird. Bereits im Vorfeld hatte die Gemeindevertretung ihren Unmut über diese Entscheidung geäußert und einige Mitglieder wohnten der Demo bei.

Gesprächsbereitschaft signalisierte die Bauamtsleiterin des Landkreises, Carla Bork, während der Demonstration. Sich kann sich vorstellen, in einer Arbeitsgruppe zusammen mit Hoppegarten diese Thematik nochmals unter die Lupe zu nehmen. Einen genauen Zeitpunkt für die Gespräche wollte sie jedoch noch nicht nennen.

Vorsichtig optimistisch äußerten sich Bürgermeister Karsten Knobbe und Schulleiterin Dagmar Schmidt zum Ergebnis der Demo. Jedoch werde die Schule wieder zu Aktionen mobilisieren, wenn kein Einlenken des Kreises bei der Frage des Zebrastreifens erkennbar ist, ließ die Schule wissen. 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Zebrastreifen soll bleiben